atelier - osmose
Atelier für freie Kunst, Setdesign & Ausstellungsgestaltung

Freie Arbeiten

Ausstellungsansichten

 

 



Fotodelere I

Fotodelere - Achtlos weggeworfene Fotografien

 

Archäologen er-finden aus Spuren ein Leben aufs Neue. Daher sehe ich mich nicht als Fotograf - eher als Fotoarchäologe oder Fotogeologe.

Ich grabe mich intervallweise durch einst sorgfältig gehütete Schätze aus Pappbildchen und Farbdiafilmen. Aufbewahrt als visuelles Familien-Gedächtnis, weggeworfen, verkauft oder vergessen, als Gegenstand verschiedener Erinnerungsentrümpelungen. Der Fundus beträgt derzeit ca. 40.000 Fototräger, von nie entwickelten Filmdosen über Kabinettfotos und Dias, bis hin zu Farbabzügen.

Ein neuer Fund wird analysiert: Aus ihrer unsortierten Masse heraus brennen sich im Sekundentakt fremde Geschichtsfragmente in unser Gehirn, das eifrig nach Zusammenhängen sucht. So wie die eigene Erinnerung ständig neu generiert und immer wieder verfälscht wird, werden die Bilder zu scheinbar bekannten Existenzteppichen verwebt. Die Zeitkomponente löst sich auf und ist zugleich Rückblick, Ansicht wie auch Aussicht. Hier setzt die Fotodelere ein. Durch kombinieren, reduzieren, herausschaben, übermalen werden Bildelemente verändert und neugenerierte Geschichten visualisiert. Die abgebildeten Figuren werden zu wandelbaren Platzhaltern, die sich mit Emotionen und Erfahrungen des Betrachters aufladen. Die Zeitkomponente löst sich auf und ist zugleich Rückblick, Ansicht wie auch Aussicht.

 



Fotodelere II